Philippus-Institut
für Berufsbegleitende Studien Moritzburg

Bahnhofstraße 9
01468 Moritzburg

+49 35207-84310
+49 35207-84310

Leitbild des Philippus-Instituts für Berufsbegleitende Studien

Hier findet sich das bisherige Leitbild des "Instituts für Berufsbegleitende Studien". Es wird alsbald einem aktuellen weichen, die Grundhaltungen aber bleiben unverändert.

  1. Das Philippus-Institut für Berufsbegleitende Studien in Gemeindepädagogik und Diakonie (bisher: IBS)  ist eine Einrichtung des Ev.-Luth. Diakonenhauses Moritzburg e. V.. Als solches ist es auf dem Grund des Evangeliums Jesu Christi der 1872 begründeten Tradition der religions- bzw. gemeindepädagogischen und diakonischen Ausbildungsgänge des Diakonenhauses Moritzburg verbunden.
  2. Das Studieren am IBS dient der Erlangung und Vertiefung qualifizierter pädagogischer, diakoniewissenschaftlicher und theologischer Kenntnisse und führt bei erfolgreichem Verlauf zu einem kirchlich anerkannten Abschluss. Es ist berufsbegleitend konzipiert und auf die besonderen Lebenslagen im Berufsleben stehender Menschen abgestimmt.
  3. Die Lehrinhalte der Kurse des IBS orientieren sich am fachlichen Standard von Lehre und Forschung an der EHM, an den Erfordernissen religions- bzw. gemeindepädagogischer und diakonischer Praxis, an den strukturellen Voraussetzungen der Evangelisch – Lutherischen Landeskirche Sachsens sowie an den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmenden.
  4. Die Mitarbeitenden in Lehre und Organisation bringen eine Vielfalt an Qualifikationen und Kompetenzen in die Ausbildung ein. Sie kooperieren mit anderen fachspezifischen Bildungsträgern sowie in den Praxisbereichen mit den Mitarbeitenden in den Gemeinden, Verbänden und Einrichtungen, in denen die Kursteilnehmenden agieren.
  5. Die Lernenden sind Bildungspartner der Lehrenden. Die oft umfangreichen Erfahrungen der Teilnehmenden aus den Praxisfeldern sind als besonderer Schatz so gut wie möglich in die Lehr-Lern-Prozesse integriert. Zeitgemäße Erkenntnisse der Erwachsenenbildung fließen in die Seminargestaltung ein.
  6. Das IBS begreift und ermöglicht Lernen als selbstverantwortlichen, persönlichkeitsentfaltenden und kompetenzorientierten Prozess. Durch die methodisch-didaktische Anlage der Lehrveranstaltungen, die Transparenz der Lehre sowie die Authentizität der Lehrenden erfahren die Teilnehmenden Anregungen zur Entwicklung ihrer eigenen religiösen und beruflichen Haltung. Das Zusammenwirken von Lernen und Leben in Moritzburg während der Kurstage trägt dazu bei.
  7. Auf Grundlage regelmäßiger Evaluationen in den Kursen, unter den Lehrenden sowie im Hochschulrat, dem höchsten Gremium der EHM, werden die Zufriedenheit der Kursteilnehmenden und der Dozierenden mit dem Lernen und Lehren am IBS überprüft und die Kurse gegebenenfalls organisatorisch und/oder inhaltlich modifiziert.

Beschlossen am 17.12.2015 im Hochschulrat der Evangelischen Hochschule Moritzburg

Diakon Tobias Petzoldt
Institutsleiter